Clubgeschichte

Der Wechsel zwischen den Ligen

in den Vereinszeitungen 2010 – 2019

Der Klassenverbleib wird in der Relegation gesichert. Dann lässt ein sechster Platz in der Abschlusstabelle der 1. Bundesliga hoffen auf mehr, aber statt neuer Höhenflüge zerfällt die Mannschaft. Der Neuaufbau glückt, doch ein Jahr später geht dem Club der Trainer abhanden und nach fünf Jahren Zugehörigkeit zur Eliteklasse muss der spielerisch oft überzeugende, aber nicht selten glücklose FCN mal wieder den Gang in die Zweite Bundesliga antreten.

Fast alle Leistungsträger verlassen im Sommer 2014 den Verein. Das Derby im Ronhof geht 1:5 verloren, die Vorstände sind angezählt, der Trainer muss gehen, und der Club hat mit dem Aufstieg nichts zu tun. Im Jahr darauf geht man volles Risiko und wird fast belohnt, doch am Ende unterliegt der FCN in der Relegation dem Bundesligisten und bleibt zweitklassig. Schwere Turbulenzen erschüttern den Verein und ein Jahr später steht der Club erstmals seit 1953 in einer Abschlusstabelle hinter Fürth.

Dem unerwarteten Aufstieg folgt ein erwartbarer Abstieg. Hätte es die sechste Minute der Nachspielzeit in der Relegation 2020 nicht gegeben, dann wäre der FCN sogar zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte in die Drittklassigkeit abgestürzt.

Ab 2014 heißt das Mitgliedermagazin nicht mehr "Wir sind der Club", sondern nur "Der Club".

2010 ClubMagazin Stadionzeitung

2011 ClubMagazin Stadionzeitung

2012 ClubMagazin Stadionzeitung

2013 ClubMagazin Stadionzeitung

2014 ClubMagazin Stadionzeitung

2015 ClubMagazin Stadionzeitung

2016 ClubMagazin Stadionzeitung

2017 ClubMagazin Stadionzeitung

2018 ClubMagazin Stadionzeitung

2019 ClubMagazin Stadionzeitung