Clubgeschichte

Gelebte Erinnerungskultur: 1. FC Nürnberg fährt mit Club-Fans zur KZ-Gedenkstätte Dachau

Der 1. FC Nürnberg stellt sich seiner Vergangenheit und arbeitet die NS-Zeit aktiv mit Fans und Mitgliedern auf. Im Juni 2019 organisierte der FCN erstmals eine Bildungsfahrt für Club-Fans in ein ehemaliges Konzentrationslager. Nachdem der Besuch der Gedenkstätte Flossenbürg auf so große Resonanz stieß, fahren der 1. FC Nürnberg und das Fanprojekt Nürnberg am Sonntag, 18.09.22, gemeinsam mit euch zur KZ-Gedenkstätte Dachau.

ECKDATEN:

  • Datum: 18.09.2022 (eintägige Bildungsfahrt nach Dachau)
  • Uhrzeit: 07:30 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Treffpunkt: 1. FC Nürnberg (Sportpark Valznerweiher, Valznerweiherstr. 200, 90480 Nürnberg)
  • Kosten: pro Teilnehmer*in 20 Euro - die volle Summe wird an das ISFBB in Nürnberg gespendet
  • Maximale Teilnehmerzahl: 18 Personen. Anmeldungen sind ab sofort hier über die Aktionskachel möglich. Die Anmeldung beinhaltet ebenfalls die Teilnahme am Vorbereitungsworkshop (Mittwoch, 14.09., ab 17:30 Uhr im Kinder- und Jugendhaus Pastoriusstraße) sowie am Nachbereitungsworkshop (Donnerstag, 29.9., digital über MS Teams). Hierfür ist keine separate Anmeldung notwendig, die Kacheln sind rein informativ. 

DETAILS ZUR BILDUNGSREISE:

Das Programm der Bildungsfahrt setzt sich wieder aus verschiedenen Bausteinen zusammen: Um auf den Besuch vorzubereiten, ist ein Vorbereitungs-Workshop einige Tage vor der Abreise nach Dachau vorgesehen. In dieser Veranstaltung geht es darum, sich in die Geschichte des Nationalsozialismus und des Fußballs in dieser Zeit einzuarbeiten. Der Vorbereitungsworkshop findet statt am Mittwoch, 14.09.22, von 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr, im Kinder- und Jugendhaus Pastoriusstraße. Hier lernen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur persönlich kennen, sie erfahren auch mehr über die politische Entwicklung in Deutschland in den 1930er Jahren, die Geschichte des Konzentrationslagers und über den Fußball im Nationalsozialismus.

Biografien inhaftierter jüdischer Club-Mitglieder erarbeiten

In Dachau werden die Club-Fans nach einem geführten Rundgang durch die Gedenkstätte die Gelegenheit erhalten, das Gesehene zu vertiefen und den Fußball im Konzentrationslager kennenzulernen. Nach dem Mittagessen im Besucherzentrum geht es um die Geschichte des 1. FCN im Nationalsozialismus und insbesondere um den Rauswurf der jüdischen Mitglieder aus dem Verein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können nun selbst aktiv Vergangenheitsbewältigung betreiben und mit Hilfe von Originalquellen vier Biographien von ehemaligen jüdischen Club-Mitgliedern, die in Dachau inhaftiert waren bzw. auf Seiten der US-Army das KZ Dachau befreit haben, erarbeiten.

Anschließend geht es um den mühsamen Weg von Dachau als ein dem Verfall preisgegebener Geschichtsort bis zur Gedenkstätte, wie sie heute aussieht. Nach den festen Programmpunkten bleibt nun noch ausreichend freie Zeit, um je nach Interesse verschiedene Aspekte des Besuchs selber nochmals zu vertiefen.